Burghausen

Zahlen und Fakten

  • Einwohner: 18500
  • Referent: B. Lehrhuber

Partnerschaftsbeginn: Die erste Städtepartnerschaft wurde zwischen Burghausen und Fumel in Frankreich 1975 geschlossen. Die weiteren Partnerschaften mit Ptuj/Slowenien, Hohenstein-Ernstthal in Sachsen und Sulmona/Italien kamen in den Jahren von 2001 bis 2006 hinzu.

2015 wurde das 40jährige Partnerschaftsjubiläum mit Fumel gefeiert, im Juli in Fumel, im September in Burghausen.

2016 steht die Feier 10 Jahre Partnerschaft zwischenBurghausen und Sulmona an.

 

Geschichte

Auszüge aus der Rede des 1.Bürgermeisters Hans Steindl anläßlich der Feier zur Gründung der Partnerschaft zwischen Sulmona und Burghausen

1. Im Jahre 1025 wird Burghausen erstmals urkundlich erwähnt. Archäologische Ausgrabungen aus dem Burgberg haben gezeigt, dass es im 11.Jahrhundert auch bereits eine gemauerte Burg gab.Auf ihr residierten ab Anfang des 12. Jahrhunderts die Grafen von Burghausen und verwalteten das Reichsgut an Inn und Salzach.

2. Ein weiteres wichtiges Dokument stammt vom 21. März 1307. Vor genau 700 Jahren schrieben die Burghauser Stadträte das gültige Recht der Stadt nieder. Das Besondere dieser Stadtrechtsurkunde ist, dass sie nicht vom Stadtherrn, dem bayerischen Herzog, ausgestellt wurde, sondern von den Stadträten selbst. Man darf dies wohl als besonders ausgeprägtes Selbstbewusstsein der Burghauser Bürger werten.

3. Unter den sogenannten “Reichen Herzögen” von Niederbayern erlebte Burghausen ca. 100 Jahre (1393 – 1503) politisch wie wirtschaftlich seine Glanzzeit als Herzogstadt. Die Burg wurde ausgebaut. Berühmteste Bewohnerin der Burg mit einem großen Hofstaat war von 1475 – 1502 Herzogin Hedwig, polnische Königstochter und Braut der Landshuter Hochzeit.

4. Nach dem Tod von Herzog Georg des Reichen 1503 kam es zum Krieg um sein Erbe. Burghausen verlor die Funktion einer herzoglichen Residenz. Es erhielt jedoch eine zentrale Rolle in der Landesverwaltung zugewiesen. Die Stadt wurde neben München, Landshut und Straubing eines der vier bayerischen Rentämter, also Hauptstadt eines Regierungsbezirkes. Burghausen war nun Haupt- und Regierungsstadt, und ein Höhepunkt an Rang und Ansehen war erreicht.

5. Nach Zeiten des politischen und wirtschaftlichen Niedergangs, in der Burghausen zur verarmten Provinzstadt absank, kam 1915 mit der Gründung der Wacker – Chemie die Wende und der bis heute andauernde Aufstieg zum bedeutenden Wirtschaftszentrum mit einer denkmal geschützten Altstadt,  Europas längster Burganlage und einem großen Angebot an Kunst, Kultur und Sport,eine blühende Stadt mit hoher Lebensqualität.

 

Burghausen ist eine Kleinstadt im Osten von Bayern, im Landkreis Altötting. Sie liegt an der Salzach 5 km oberhalb des Zusammenflusses von Salzach und Inn zwischen Passau und Salzburg.
Über ihrer herrlichen historischen Altstadt thront mächtig die Burg, mit einer Länge von
1034 m die längste in Europa, manche sagen sogar der Welt. Die Festung wurde von den Wittelsbachern erbaut und begründete Glanz und Macht der Stadt im Mittelalter.
Besucher aus aller Welt und auch die Burghauser selbst erliegen immer wieder der Faszination dieses weltweit einzigartigen Ensembles aus trutzigen Festungsmauern, märchenhaftem Schlosscharakter und Panorama-Blicken in die Naturidylle unterhalb der weltlängsten Burg.

Wichtige Feste im Jahresablauf:
Mitte März  -  Internationales Jazzfest
Mai: (Christi Himmelfahrtswoche)   -  Maidult
Juni: Sonnwendfeier
Juli: (2. Wochenende)   -  Burgfest
September:  -  Brückenfest
Dezember:  -  Weihnachtsmarkt

Im 20.sten und 21.sten Jahrhundert bestimmen Industrie, Kultur und Sport  die Stadt und führen sie und ihre Bewohner in eine neue Blütezeit.
Die Industriebetriebe Wacker, mit über 10000 Beschäftigten in Burghausen, OMV und Borealis, viele Handwerksbetriebe und Geschäfte beschäftigen mehr als 15000 Arbeitskräfte.